Mulde - Elbe - Radroute

Mulde-Elbe-Radroute
In Trebsen an der Mulde beginnt der Radwanderweg als eine Abzweigung des Muldental-Radwanderweges und führt unter anderem durch die Orte Nerchau, Mutzschen, Wermsdorf und Oschatz nach Strehla an der Elbe. In Strehla mündet der Weg in den Elberadweg.

Der Radwanderweg ist am Anfang ab Trebsen (noch) nicht ausgeschildert, aber mit der Karte ist die Strecke trotzdem gut zu finden. Erst in Mutzschen an der Hauptstraße ist eine erste Informationstafel zum Radwanderweg zu sehen. Die wirklich gute Ausschilderung beginnt dann ab Ortsausgang Mutzschen in Richtung Wermsdorf auf Höhe des Horstsees. Ab dort ist es dann kein Problem mehr, dem Radwanderweg zu folgen.

Naturraum zwischen Elbe und Mulde:
Das Gebiet liegt am Rande des nordwestsächsischen Porphyrhügellandes. Im Westen befinden sich zahlreiche Porphyrkuppen, wie zum Beispiel der Kapellenberg nördlich von Mutzschen, die das Gelände in Anhöhen und Talungen unterteilen. Im Osten des Gebietes ist die Landschaft meist flachwellig bis eben. Aus ihr ragt der Collm mit einer Erhebung von 314 Metern ü.d.M. heraus.
Mitten zwischen Elbe und Mulde befindet sich ein großes, zusammenhängendes Waldgebiet, der Wermsdorfer Wald. Dieser Wald diente zu Zeiten des Dresdner Hofes als kurfürstlich-königliches Jagdrevier für die Parforcejagden und der Waldnutzung. Später kam die Teichwirtschaft hinzu. 1963 wurde dann der Wald öffentlich zum Landschaftsschutzgebiet Wermsdorfer Forst erklärt. Er weist einige Baumnaturdenkmäler auf, zum Beispiel die 1000-jährige Linde auf dem Collmer Friedhof.
Im Wermsdorfer Wald und an dessen Südrand befinden sich viele kleine und große Teiche. Sie sind künstliche Anlagen aus dem 16. Jahrhundert. Heute dienen die schönen Teiche nicht nur der Fischzucht, sondern auch als idyllische Erholungsgebiete.

Länge: 46,0 km

Empfohlene Start- und Zielpunkte

Die Ausgangspunkte Trebsen an der Mulde oder - wer in umgekehrter Richtung fahren möchte - Strehla an der Elbe sind mit dem Auto gut erreichbar. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

In Trebsen kann man auf dem Markt oder am Schloss parken, unweit vom Beginn der Radroute. Auch in Strehla bietet sich der Marktplatz zum Abstellen von Autos an.

Grimma, Wurzen, Oschatz oder Riesa bieten die nächsten Bahnanbindungen. Folgen Sie ab Strehla dem ELBE-RADWEG nach Riesa, wenn Sie den Eisenbahnanschluss in Richtung Dresden, Leipzig, Chemnitz und Berlin erreichen möchten.