Kriebsteintalsperre © W.Siesing

Kriebsteintalsperre © W.Siesing

Rundweg um die Talsperre Kriebstein

Die Talsperre Kriebstein südlich der gleichnamigen Gemeinde, zwischen Waldheim und Mittweida gelegen, ist eine der landschaftlich reizvollsten Talsperren Sachsens. Sie wurde um 1930 zum Hochwasserschutz und zur Energiegewinnung erbaut. Seitdem hat sie sich zum Besuchermagnet für Urlauber und Tagestouristen entwickelt.

Verschieden lange Wanderrouten führen durch die herrliche Landschaft des Zschopautales mit naturnahen Mischwäldern und Auen.
Der etwa sieben Kilometer lange Rundwanderweg ab Hafen Kriebstein vorbei an der Burg Kriebstein, Sachsens schönster Ritterburg, über Ehrenberg, Lochmühle und Weilberg endet nach der Fährüberfahrt von Erlebach wieder im Hafen Kriebstein. 

Fakten zur Strecke

Start / Ziel:
Kriebstein, Hafen 

Strecke:
Hafen Kriebstein – Burg Kriebstein – Ehrenberg – Lochmühle – Weilberg – Erlebach – Kriebstein

Länge:
ca. 7 km, Rundwanderung

Markierung: 
mittiger roter Querbalken auf weißem Grund