Blick auf Hohburg © K. Lange

Blick auf Hohburg © K. Lange

Rundwanderweg Hohburg mit Bergbaupfad

Die Hohburger Berge entstanden vor ca. 280 Millionen Jahren durch vulkanische Tätigkeit. Während der Eiszeit wurden die Quarzporphyr-Felsen von den Eismassen zu langgestreckten Hügeln umgeformt. Davon zeugen noch heute auf dem Kleinen Berg sichtbare Gletscherschliffe. 
Durch jahrzehntelangen intensiven Steinbaubetrieb entstanden steile Felswände, die seit 1925 zum Klettern genutzt werden, und einige Seen in den Restlöchern. Bei Wanderungen über den beschilderten Bergbaupfad bieten sich weite Ausblicke von etwa 200 Metern Höhe.

Fakten zur Strecke

Start / Ziel:
Hohburg, Geoportal Museum Steinarbeiterhaus, Kirchgasse

Strecke:
Hohburg: Steinarbeiterhaus – An der Rodelbahn – Skiwiese – Steinbruch Löbenberg – Steinbruch Zinkenberg – Löbenberg und Kirschberg – Steinarbeiterhaus

Länge:
ca 7 km - Rundwanderweg

Markierung:
Bergbaupfad ausgeschildert

Wegbeschaffenheit:
hauptsächlich Waldwege