7-Seen-Wanderung © LTM

7-Seen-Wanderung © LTM

7-Seen-Wanderweg

Auf der größten Landschaftsbaustelle Europas vollziehen sich die Veränderungen in rasantem Tempo. Viele Eindrücke vertiefen sich durch das gemächliche Wandertempo. Der "7-Seen-Wanderweg" verbindet die neue Seenlandschaft mit ihren ausgedehnten Auen und Wäldern, idyllischen Dörfern, Schlössern, Herrenhäusern, historischen Kirchen mit klangvollen Orgeln, Feldern, Schutzgebieten für Flora und Fauna und Zeugnissen der Industriegeschichte. Höhepunkt des Weges im wörtlichen Sinn ist die Halde Trages, die weithin sichtbare und aus den Abraummassen des Braunkohlentagebaus Espenhain geformte höchste Erhebung des Landstrichs. Große Aufmerksamkeit erfährt die Route zur alljährlich Anfang Mai stattfindenden 7-Seen-Wanderung, welche bereits zum Markenzeichen des Leipziger Neuseenlands herangewachsen ist.

geeignet für: Gemächliches Wandertempo
Länge: 104 km

Routenführung

Start: 0,0 km Rathausplatz Markkleeberg
englischer Landschaftsgarten - agra-Park, Waldsee Lauer, Cospudener See, Wassersportzentrum Hafen Zöbigker

23,0 km Zwenkau
Zwenkauer See, Trianon, Eichholz und Imnitzer Lachen

34,0 km Böhlen
Kirche St. Christophorus mit Orgel von Christian Gottlob Donati 
und Gotthold Heinrich Donati

41,7 km Rötha
Stausee Rötha, St. Georgenkirche und Marienkirche - jeweils mit Orgeln von
Gottfried Silbermann

45,2 km Espenhain
Hochhalde Trages mit Aussichtsturm, Orangerie Mölbis, 
Dorfkirche St. Andreas in Trages mit Orgel von Christian Carl David Beyer

52,4 km Thierbach/ Kitzscher
Museum der Heimatgeschichte 

60,0 km Borna
Bockwitzer See mit Aussichtspunkt, Harthsee, Emmauskirche von Heuersdorf,
Stadtmuseum Am Reichstor, Ökologische Station Borna-Birkenhain

66,9 km Schönau/ Frohburg
Bockwindmühle Schönau (südlichster Punkt der Strecke), Frohburger Dreieck,
Schloss Frohburg, Eschefelder Teiche

77,4 km Steinbach/ Kitzscher
Kirche Steinbach mit Hähnel-Orgel, Schloss Steinbach

89,8 km Dreiskau-Muckern/ Großpösna
Dreiskauer Kirche, ehemaliges Rittergut mit Schola Oecologica 
(Landwirtschaftsschulheim), Landschaftskunstobjekt Butterfly

91,7 km Störmthal/ Großpösna
Störmthaler See, Kreuzkirche mit Orgel von Zacharias Hildebrand, Schloss Störmthal, VINETA, Flächendenkmal Südliches Schlachtfeld der Völkerschlacht 1813

91,7 km Güldengossa/ Großpösna
Schloss Güldengossa mit Orangerie und Schlosspark, barocke Dorfkirche,
Russisch-Preußisches Denkmal der Völkerschlacht 1813

98,2 km  Markkleeberg
Markkleeberger See, Feriendorf "Seepark" Auenhain, Kirchenruine Wachau, Wachtberg- Denkmal, Galgenberg-Denkmal, Gut Wachau

Ziel: 104 km Rathausplatz Markkleeberg

Routenvarianten

In Abschnitten für kürzere Touren (blaue "Sieben" in Kombination mit roter "Sieben")

Markkleeberg – Cospudener See/Bistumshöhe – Markkleeberg (20 km)
Markkleeberg – Cospudener See – Zitzschen - Zwenkau – Gaschwitz – Markkleeberg (35 km)
Markkleeberg – Gaschwitz – Böhlen – Rötha – Espenhain – Thierbach – Halde Trages – Mölbis – Dreiskau-Muckern – Störmthal – Güldengossa – Auenhain – Markkleeberg (53 km) – rote Markierung in Planung
Thierbach – Borna – Bockwitz – Schönau – Steinbach – Mölbis – Halde Trages - Thierbach (40 km) – rote Markierung in Planung

Empfohlene Start- und Zielpunkte

Rathausplatz Markkleeberg

Sehenswertes entlang der Route:

Weißes Haus im agra Park © W.Siesing
>> agra Park Markkleeberg

agra Park

Der englische Landschaftsgarten agra-Park in Markkleeberg ist das 1. Highlight auf der 104 km Strecke. Er bietet auf 50 ha eine Vielfalt an botanischen, landschaftlichen und kulturellen Erlebnissen für die ganze Familie. Hier befindet sich auch das "Weiße Haus" - ein beliebter Ort zum Heiraten.

Cospudener See © TVLN
>> Cospudener See

Cospudener See

Der Cospudener See ist einer der beliebtesten Seen des Leipziger Neuseenlandes. Sein ca. 11 km langer, aspaltierter Uferrundweg lockt jedes Jahr zahllose Inline-Skater, Radfahrer und Spaziergänger an. Egal ob Baden, Schiffstouren oder einfach nur Entspannen am Sandstrand, der See bietet für alle etwas.

Torhaus Markkleeberg

1998 eröffnete der Förderverein "Historisches Torhaus zu Markkleeberg 1813" ein Museum. Darin sind Zeugnisse aus der Geschichte Markkleebergs zu Themen wie der Völkerschlacht, Lebenskultur und dörfliches Brauchtum und des Torhauses von der Wasserburg bis heute zu sehen.